MITTEN IN DER NIEDERLAUSITZ IM WUNDERSCHÖNEN NEISSETAL LIEGT SACRO, EIN DORF WIE ES IM BUCHE STEHT, Hermann Standke: Heimatkunde der Niederlausitz; 1923  MIT DER ALTEN KIRCHE, REICHER TRADITION, VEREINEN, DEM DORFMUSEUM, DER ÜBER 700JÄHRIGEN GESCHICHTE UND DER MÄRCHENHAFTEN NATUR RUNDHERUM.
 

 

Dienstag, 18.01.2022

Eine Sonnenblüte begrüßt die Ausflügler an der alten Sacroer Neißebrücke. Eine Sonnenblüte in einer Welt voller Rosen. Der Essener Bildhauer Thomas Rother schuf Blumen aus Stahl und nannte sie Grenzrosen.

„ ‚Blumen statt Waffen' sollen die Erinnerung bewahren und eindringlich mahnen, nie wieder Krieg und Zerstörung zuzulassen… gerade an Grenzflüssen."

Thomes Rother

Die Grenzrosen blühen an der Neiße und am Rhein, entlang der Grenzen zu Polen, Frankreich, Belgien, Luxemburg… . Eine der Neiße-Grenzrosen ist die einzigartige „Sonnenblüte“. Mit ihren neun Blütenblättern, ein jedes symbolisiert einen Anrainerstaat Deutschlands, strahlt sie an den Resten der alten Sacroer Neißebrücke.

Foto: © LR/Michael Leske
Enthüllung der Grenzrose "Sonnenblüte" am 15. April 2015

Die Brücke wurde im Februar 1945 zerstört. Damals war die Neiße Hauptkampflinie im vom Deutschen Reich entfesselten Krieg. In Jalta beschlossen Stalin, Churchill und Roosevelt im Februar 1945 die Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen. Stalin trennte aus der sowjetischen Besatzungszone die östlichen Gebiete Deutschlands bis zur Oder-Neiße-Linie ab und übergab sie sowjetischer bzw. polnischer Verwaltung. Die Neiße wurde zum Grenzfluß.

Wachturm an der Sacroer Neißebrücke in den 50ern

Spazieren oder fahren die Menschen von hüben und drüben heute über die neue Sacroer Neißebrücke, nehmen sie die Grenze kaum noch als solche wahr. Freunde jenseits der Neiße besuchen, dort arbeiten, einkaufen, Freizeit verbringen... das ist selbstverständlich. Frieden und Freiheit jedoch sind keine Selbstverständlichkeit. Die Sonnenblüte an der alten Sacroer Brücke mahnt uns.

Das alte Wachturmfundament ist der Grundstein der Grenzrose.

   GrenzROSEN in der Lausitz 

 

 

 

 

Karneval

...hier geht's zur Bütt

Schaut her liebe Leit, ich bin's, Till,
die fünfte Jahreszeit ist's, von der ich euch verkünden will:

Anno 1959 wird gefeiert in Sacro das erste Mal,
wie lange schon in Rio, Venedig und Köln, Karneval.

Und ab nun ertönt es jedes Jahr, in der Turnhalle Sacro, im ausvakooften Saal,
"Helau Karneval im Neißetal!"

Karneval
Das Festkomitee stellt der Männergesangverein,
Initiator und Präsident Konrad Fechner find Lieder und Ideen in Sacro, Wasungen und am Rhein.

Erschwinglich soll der Eintritt sein,
drum zampern de närrischen Sänger noch ne Neege Kleengeld alljährlich im Dorfe ein.

Karneval
Schaut, ooch die Frauen schreiten zur Tat,
Brigitte Lehmann, Erika Höhnke und Lotte Horter, näh'n Kostüme für Funken, Garde und Elferrat.

Karneval
Bei den Requisiten jedoch gilt's Motto "Selbst ist der Mann",
s'wird gebastelt und gewerkelt, mit handwerklichem Geschicke zeigt jeder Sänger was'r so kann.

Malermeister Max Eisert unermüdlich malt und klebt,
scheene Dekorationen und ooch mal 'nen Schnurrbart, wenn in natura er fehlt.

Karneval
Ab den 60ern wird gefeiert nich nur im Sacroer Saal,
ooch Prunksitzungen in Forschte und Döbern veranstalten die Narren vom Neißetal.

Karneval
Viel Spaß an der Freid gibt's bis Rosenmontag 1973 Jahr für Jahr,
dann fehlt een Wirt und das Geschlossen-Schild am Stammlokal ist ooch das Aus für den Karneval.

Alldieweil dauert sie lang nich, die narrenlose Zeit,
anno 1979 steht der Karnevalsclub Forst-Sacro bereit.

Und fortan ertönt es wieder Jahr für Jahr,
im Gasthaus Sacro, im ausvakooften Saal,

zum Karnevalsverein Forst-Sacro 1979 e.V. 

 

 

„Urbane Dörfer” ist auch so ein neimodscher Begriff. Urban - steht das für gebildet und weltmännisch oder für charakteristisch städtisch? In unserem Dorf Sacro leben kluge, engagierte Menschen: Bauern, Handwerker, Krankenschwestern, Akademiker, Arbeiter, Kindergärtnerinnen, Firmeninhaber… und Rentner. Die meisten von ihnen fühlen sich mit Sacro heimatlich verbunden. Sie schätzen die dörfliche Gemeinschaft, die Traditionen, das Leben in ländlicher Idylle. Hier ist das Leben ein Ponyhof.
Sie nehmen dafür tägliches Pendeln zur Arbeit nach Forst, Cottbus oder nach JWD in Kauf. In Forst einkaufen, nach Cottbus ins Kino und die Stones im Berliner Olympiastadion - kein Weg ist zu weit. Mitfahrgelegenheiten werden dabei gern genutzt. Nein, es gibt nichts typisch Städtisches in Sacro. Landlustige Städter mit frischen Ideen sind jedoch sehr willkommen. So gibt es vielleicht künftig nicht nur Sommertheater im Pfarrgarten, Konzerte in der Kulturkirche, Ausstellungen im Dorfmuseum und Kinderzirkus, sondern auch wieder ein Atelier in der alten Schule und wer weiß noch was.
Vielleicht wird Sacro irgendwann auch ein urbanes Dorf. Dann, wenn die "Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH" das vom Bund und Land geförderte Glasfaserkabel bis in die Sacroer Bauern- und Landhäuser verlegt hat. HomeOffice und freiberufliche Tätigkeit daheeme sind mit 1Gbit/s kein Problem mehr. Doch 700 Seelen, wie vor hundert Jahren, werden wir wohl auch in einem urbanen Dorf nicht werden. Zum Jahresende 2020 waren wir 312 Einwohner. Einer mehr als im Jahr zuvor. Naja, wir Dörfler wissen: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ - aber so ein fleißiger Storch...

Sacroer Altersstruktur am 31.12.2020 Ouelle: Stadt Forst (Lausitz)

 

 

Die Urgroßmütter von Nele und Malte, die hatten es gut. Ich glaube sie wissen gar nicht, wie gut sie es hatten. Ehrlich. Als Neles Opa und Maltes Oma damals sechs Jahre alt waren, wurden sie von ihren Müttern einfach so in die Schule geschickt. Die Frage, wo geht mein Kind zur Schule?:
...in die Gemeinschaftsschule oder doch lieber in die Bekenntnisschule, in eine Klasse mit oder doch lieber ohne flexibler Schuleingangsphase und wie sieht es mit der multimedialen Ausstattung aus oder vielleicht geht auch Homeschooling ...
brauchten sich Marianne und Waltraud nicht zu stellen. Es gab eine Schule in Sacro, in die alle Sacroer, Naundorfer und Neu Sacroer Kinder bis zur 4. Klasse gingen.
An die fünf Generationen lernten unter diesem Dach und die meisten sind nun beim Schultreffen dabei.

   Zum Schultreffen 

Ein herzliches Dankeschön an Sigrid, Ingchen, Monika, Edelgard, Gabi, Angela, Karin, Anett, Edith, Sabine, Reinhard, Dieter, Stephan und Günter für diese einzigartige, fantastische Sammlung.

 

 

 

 

 

 

 

Kirmes ist auf allen Dörfern noch immer ein großes Fest. Gegenseitiger Besuch nach der schweren Erntearbeit wird nun gerne ausgeführt, und so besuchen Verwandte mit Weib und Kind aus anderen Dörfern heute die Sacroer. Nach freundlichem Willkommen wird gefrühstückt und danach der Viehstand besichtigt. Dann geht es zur Kirche, und wenn die Predigt die gute Ernte und den Fleiß der Landleute rühmt, wird sie gelobt. Warnt sie aber vor dem wüsten Treiben, mit dem so manche Kirmes endet, dann wars nicht recht. Bei dem reichlichen Mittagessen spielt der Gänsebraten die Hauptrolle. Gegessen und getrunken wird bis zum Abend mit Unterbrechungen. Bei Fastnacht und Kirmes muss Wirt und Wirtin tüchtig tanzen, damit der Flachs gut gerate. - Nach beendigtem Abendbrote suchen die Gäste ihre Kinder zusammen und rüsten sich, wohl ausgestattet mit Bratenstücken, Kuchen und anderen guten Dingen zur Heimfahrt und verlassen das gastfreundliche Haus mit dem Wunsche:
Frohes Wiedersehen bei unserer Kirmes.

Friedrich Passarius, 1909

Aus dem Gemeinde-Monatsblatt der Parochie Sacro Januar 1910

 

 

Ein neues Dach für den Jugendclub Sacro

Wir, die Jugendlichen des Ortsteils Sacro nahmen uns für das Jahr 2019 Großes vor:

Ein neues Jugendclub-Dach soll her!

In die Container, die dem Jugendclub als Unterkunft dienen, regnete es in der Vergangenheit öfter rein. Die undichten Stellen konnten stets geflickt und der Club wieder trockengelegt werden, doch war das natürlich keine dauerhafte Lösung. Im Jahr 2018 eröffnete sich dann eine Möglichkeit, das Problem zu beheben: Die Lokale Aktionsgruppe Spree-Neiße-Land startete das Förderprogramm „Kleine lokale Initiativen zur Stärkung der Gemeinschaft und des sozialen Zusammenhalts in den Dörfern – Aktionsplan 2018“. Dieses unterstützt das ehrenamtliche Engagement im ländlichen Raum und vergab im Rahmen eines Wettbewerbs Gelder der Europäischen Union und Landesmittel an Kinder-, Jugend- und Sporteinrichtungen, sowie Heimat- und Fördervereine.
Der Jugendclub Sacro e.V. bewarb sich mit seinem Projekt „Dachsanierung“ und erhielt die Unterstützung des LAG Spree-Neiße-Land e.V. Die finanziellen Mittel wurden zur Materialbeschaffung – Holz, Dachplatten, Regenrinne – genutzt. Der Bau des Daches erfolgte anschließend in Eigenleistung. Dabei beteiligten sich neben den aktiven Mitgliedern auch ehemalige und zukünftige Mitstreiter.
Nachdem sämtliche bürokratische Hürden genommen waren, begann die Umsetzung des Projektes im Juni mit dem Streichen des Holzes. Anschließend wurde im Juli das Dach aufgebaut. Hierfür wurden zunächst die Balken auf dem Containerdach befestigt. Anschließend kamen die Lattung und die Installation der Regenrinne. In einem dritten Arbeitseinsatz folgte abschließend die Montage der Wellblechplatten.

Jetzt können wir uns wieder auf gemütliche Abende im trockenen Jugendclub freuen!

Wir bedanken uns bei unserem Träger LAG Spree-Neiße-Land e.V und den vielen Unterstützern, die bei der Umsetzung tatkräftig anpackten!

Jugendclub Sacro e.V.

Unser schickes, neues, dichtes Jugendclubdach

 

 

 

 

 

 

 

 

Die historischen Festtagstrachten im Dorfmuseum Sacro, wertvolle Zeitzeugen unserer dörflichen Kulturgeschichte, werden von Stund an gut geschützt in einer stilvollen Vitrine präsentiert. Der Sacroer Tischlermeister Frank Briesemann fertigte diesen schönen gläsernen Kleiderschrank für die Schlafstube im Dorfmuseum.

Gläserner Kleiderschrank in der Schlafstube, Dorfmuseum Sacro

zum Dorfmuseum Sacro 

 

Januar 2021

Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

01FrNeujahr
02Sa
03So9:00 UhrGottesdienst in der Kulturkirche Sacro
Vorstellung der Pfarrer Tobias Jachmann und Simon Klaas
04Mo
05Di
06MiHeilige Drei Könige
07Do
08Fr
09Sa
10So
11Mo
12Di
13Mi
14Do
15Fr
16Sa
17So
18Mo
19Di
20Mi
21Do
22Fr
23Sa
24So
25Mo
26Di
27Mi
28Do
29Fr
30Sa
31So


 

 

Sacro ist ein Ortsteil der Stadt Forst (Lausitz).

 

Unser Ortsbeirat

Jörg Wagner-Boysen Ortsvorsteher
Sven Hennig Stellvertretender Ortsvorsteher
Martina Pigol Mitglied im Ortsbeirat

vertreten die Interessen der Sacroer und unseres Dorfes gegenüber der Stadt Forst (Lausitz).






 

 

Dorfgestaltungskonzeption für den Dorfanger Sacro

In den Jahren 2016/2017 wurde diese Konzeption zur Dorfgestaltung erarbeitet.
Die Konzeption ist Grundlage für die in den Folgejahren vorgesehenen Planungen und Ausführungen von Straßen- und Landschaftsbaumaßnahmen im Ortsteil.
Die Erarbeitung der Konzeption wurde durch die Stadt Forst (Lausitz) beauftragt und begleitet. Die Planungsarbeit leistete das Büro LUG Engineering GmbH, Cottbus, unter Mitwirkung der Sacroer Einwohner.